Mein innerer Happy Place gegen miese Stimmung | GAL004

Innere Ressourcen helfen dir immer, besonders dann wenn du Kraft im Alltag oder in schwierigen Situationen brauchst.

Klicke auf den Button und hinterlasse eine Voice Message für den Podcast

KRAFT & MOTIVATION AUF ABRUF

Als ich mit dem Konzept der Kraftquelle das erste Mal in Berührung gekommen hab war mein Gedanke: „Olle deppad.“ Heute ist die Kraftquelle aka. meine inneren Ressourcen ein ständiger Faktor, nicht nur wenn ich in schwierigen Situationen bin, etwa wenn ein Motivationsdurchhänger beim Abnehmen auf den Plan tritt, sondern auch wenns drum geht Verhalten zu verändern und neue Strategien zu entwickeln.

Daniel Friesenecker Podcast abnehmen

Mit dem Code KRAFTQUELLE-2022 bekommen die ersten 100 Hörer:innen das Audiofile kostenlos

zum Download

Automatisiertes Transkript

[0:00] Kennst du das, so die Momente, wo du dir denkst, wow, mir geht jetzt schon langsam die Kraft aus und es wäre schön, jetzt wieder irgendwo tanken zu können.
Glaube, das kennen wir alle im systemischen Coaching spricht man da von den inneren Ressourcen, die helfen können oder auch von der Kraftquelle.
Und was es mit dir auf sich hat und wie du zu deiner Kraftquelle gelangst, äh den spüren wir in dieser Sendung ein bisschen nach.

[0:32] Hallo beim Getting Alive Podcast, dein Podcast für eine Reise zu einem ausgeglichenen Leben. Hier ist dein Reise.

[0:43] Music.

[0:50] Servus. Zu dieser Ausgabe des Gettinger Live-Podcasts, schön, dass ihr da seid.
Ich befinde mich in Woche zwei beziehungsweise am Beginn von Woche drei meiner Fastenphase.
Das heißt äh noch zehn Wochen vor mir, wo ich mich reinflüssig ernähre.
Und äh aktuell äh schaut’s auf der Waage recht freundlich aus. Minus 6,2 Kilo in den letzten ja ähm.

[1:19] Zwölf, dreizehn, 14 Tagen in etwa.
Das heißt, es.
Aber ich bin natürlich gerüstet, ähm wie ihr vielleicht auch mitbekommen habt, habe ich ja einen Blog, äh auch übers Thema Zielsetzung, einen Beitrag veröffentlicht.
Ein bisschen skizziert habe, wie komme ich denn äh zu meinen Zielen und wie habe ich mich auch vorbereitet
auf die Phasen, die möglicherweise ein bisschen zaher werden können, weil das es im nächsten Jahr nicht immer nur Eitelwohne äh sein wird, äh
Das glaube ich natürlich nicht ähm und bin da auch nicht naiv, ähm aber ähm es schadet ja nicht ein bisschen vorbereitet zu sein.

[2:12] Bei dem der Gelegenheit äh auch so ein kleiner Aufruf äh ich habe ja auch einen Instagram-Channel, der da unter.
Getting alive anders goanet äh firmiert auf Instagram geschaffen
und wir stehen ganz am Anfang, äh, noch keine hundert Follower, das heißt, wenn du äh da ein bisschen
mehr mitkriegen magst, äh vor allem halt so die täglichen kleinen Updates, äh dann würde mich freuen, wenn du dort
eben auch dabei bist, äh außerdem äh halte ich dich da auch immer wieder so mit dem einen oder anderen kleinen Tipp oder Inside oder Impuls eben
Bei Laune und hoffentlich findest du das auch recht inspirierend, was ich eben hier so zum Besten gebe. Ähm.
Wie ihr vielleicht ja auch mitbekommen habt, gestern ist ein sehr, sehr, sehr persönlicher Blogpost online gegangen, wo ich auch das Thema Depression
ähm wirklich äh behandelt habe und war mehr oder weniger so mein offizielles Outing angedeutet habe, ich sehe immer wieder ähm wo es eben ums Thema Depression ging.
Gleich vorweg all das, was jetzt in dieser Sendung kommt, äh
ist keine Lösung dafür, wenn man dann wirklich im Loch ist und wirklich äh auch Unterstützung von einem Arzt oder einer Ärztin braucht oder eben einem Therapeuten oder einer Therapeutin.

[3:38] All diese systemischen äh Methoden
sind.
Mit systemischen Coaching gearbeitet, mich selbst ausbilden lassen
und hatte zum Schluss dann trotzdem Hilfe nötig. Also ich weiß von von was von was ich rede in dem Zusammenhang und wird dir wirklich raten, das zu tun. Solltest du
ähm das geht jetzt irgendwie über eine Belastungsphase äh einfach hinaus.

[4:15] Jetzt habe ich im Intro von der Kraftquelle und den inneren Ressourcen gesprochen.
Und
die eben deinem Coaching drinnen sind und eine Vorannahme ist, jeder hat alles in sich, was er braucht.
Das heißt, wenn du ein Problem hast, geht man da im Coaching davon aus, dass du die Lösung dafür in dir schon trägst.
Allerdings äh vielleicht noch keine Strategie gefunden hast, äh das Ding eben zu lösen, sodass es für dich in Ordnung ist.
Das heißt aber, wenn ich in schwierigen Phasen äh eben auf genau diese inneren Ressourcen und diese Kraftquelle zugreifen kann.
Dann tue ich mir leichter im bewältigen von Situationen. Ich selbst habe im Moment äh eine.
Recht innige recht inniges
oder auch im Beruflichen, wenn da Stressphasen daherkommen, dann nutze ich diese Dinge ganz gern.

[5:41] Uns ein Thema, warum diese Kraftquelle so ein ganz besonderes Thema
ist, äh ist auch, dass man mit Methoden immer wieder ganz gern drauf hingreift und äh diese Kraftquelle als äh ja als Synonym, als Baustein, als Werkzeug nutzt
um eben äh.
Dinge herausarbeiten zu können in verschiedenen Methoden, das hört sich jetzt möglicherweise äh ein bisschen verschoben an
ich kann dir aber versichern aus eigenem Erleben und aus eigenem spüren
dass das ganz schön weiterhelfen
vorher. Ist dann immer ein recht netter äh ein recht nett eine recht nette Erfahrung.
Ähm so eine Kraftquelle ähm kann sich auch im über die Zeit verändern. Also wenn ich so zurückdenke wie meine Kraftquelle, wie wir uns die erarbeitet haben
da hatte ich ein Bild vor Augen von einem ja Gebirgssee mit Laubwald und so weiter.
Und.

[7:01] Letztes Jahr im äh Herbst äh als mein leiblicher Vater mit dem ich nie großartig Kontakt hatte, äh dessen Tod mich äh auch ehrlicherweise nicht recht erschüttert hat
Aber rund um diese Zeit war auch Allerheiligen und ich konnte, weil mich eben viel beschäftigt hat, nicht schlafen.
Damals nach Altstadt gefahren, äh wo meine Großmutter, die für mich eine recht wichtige Person war ähm.
Ein Haus.

[7:46] Ich bin sehr bald aufgestanden und äh diesen Tag.
Und bin tatsächlich äh um.
Und ähm.

[8:17] Die Sonne war noch hinterm Bergkamm äh und Hallstadt hat da so ein ganz ähm ja eine ganz eigene
ganz eigene Stimmung um diese Zeit. Das äh kann man schwer erklären. Es war noch dazu, wie gesagt, tiefster Herbst äh
Der Winter hat sich schon so ein bisschen angekündigt und ich bin da ebenso äh.

[8:38] Komplett in der Früh auch sehr müde, weil normalerweise stehe ich nicht fünf und früh auf. Ähm.
Auf dem auf einer Bank äh in Hallstadt gesessen äh habe äh vom.
Neben das Graben meiner Großmutter ist dort nur ein paar Schritte entfernt äh und habe eben ähm so auf den See hinausgesehen und äh,
hatte auch mein Notizbuch dabei, äh wollte aber gar nicht schreiben und hatte da einfach einen sehr, sehr ruhigen Moment und hatte da eine Ruhe in mir, die ich ähm nach der
Depressionen am Ende dieser Depression wirklich das erste Mal seit langer Zeit wieder gespürt habe. Und äh.
Lustigerweise war ab dem Moment tatsächlich genau dieses Bild, meine Kraftquelle, ähm aus der ich bis heute sehr viel Ruhe
äh ziehe und merke, dass mich auch immer öfter eben auf diesem Friedhof nach Altstadt zieht, äh auf genau diese Bank, äh wo ich eben über den See hinausschauen kann.
Wenn du jetzt äh.
Eine Kraftquelle aufbauen möchtest, dann musst du da jetzt nicht zwangsläufig äh mit äh Unterbewusstsein und Fantasiereisen und derlei Dingen arbeiten, äh sondern so eine Kraftquelle kann natürlich auch eine deiner Erinnerungen sein.

[9:55] Heißt zu überlegen, wann ist es mir richtig gut gegangen, wann hatte ich die Eigenschaften, die ich gerade haben möchte, ähm
wann habe ich die gespürt? Wann war ich besonders humorvoll? Wann war ich besonders äh ruhig? Wann war ich besonders konzentriert? Äh und dir äh dich in diesen Moment nochmal hineinzuversetzen.
Und genau das kannst du dann eben nutzen in schwierigen Phasen, äh um äh dich eben genau,
in
Äh wie gesagt, man spricht da von den inneren Ressourcen, die einfach jemanden dabei helfen können einzusteigen in in einem besseren inneren Zustand, wie’s dann eben im im Coaching-Sprech heißt.
Das heißt, du konntest dir mal suchen ähm genau diese Momente.

[10:59] Was wichtig ist, äh geh auch deine Sinne durch. Das heißt, was hast du dort gesehen? Was hast du dort gehört? Wie hat sich die Umgebung auch angefühlt? Warst heiß, warst kalt äh.
War’s windig, ähm hast du etwas gerochen? Hast du einen Geschmack, den du verbindest mit dieser Situation? Das alles hilft dir und auch deinem Unterbewusstsein dich natürlich wieder besser in diese Situationen reinzufühlen.
Und wenn du jetzt beispielsweise so wie ich, äh ich habe grad,
und habe mir halt Situationen gesucht, wo ich besonders erfolgreich war damit
und äh habe mir dann überlegt, wie ging’s mir in dem Moment? Und ich hole mir eben genau diese Momente Retour. Äh
in den Phasen, wo ich halt dann vielleicht jetzt, weil meine äh OptiFast-Zacker vielleicht grad nicht so gut schmecken. Ähm mir eben genau dieses Gefühl wieder zurückhole.

[12:04] Und das hilft natürlich in einer schwierigen Phase gut weiter. Eine andere Variante, um eben an äh
die
bis heute immer wieder.

[12:32] Geht eben wie gesagt über eine Fantasiere. Das heißt ähm du du lässt dich da mitnehmen und das äh besondere an diesen Fantasiereisen ist äh
die sind sprachlich ähm mit Modellen aufgebaut, die
verschachtelt sind, die manchmal auch nicht ganz deutsche Sätze äh in sich haben, einfach weil’s darum geht, ähm das Unterbewusstsein anzusprechen.
Du zu dem Zeitpunkt idealerweise ohnehin in einem entspannten Zustand äh bist und es
schadet auch gar nicht, wenn du so im Halbschlaf irgendwo bist und.
In dieser Kraftquelle entsteht ein Bild.
Ein Bild von deiner Kraftquelle, was auch immer das ist. Das kann bei jedem unterschiedlich sein. Das kann ein Symbol sein. Bei mir sind’s wie gesagt äh Natur.
Erlebnisse und es ist tatsächlich nachdem ich eben da in war.
Dann bei mir genau dieses Bild entstanden von dieser Situation und seitdem ist die Kraftquelle eine andere als sie vorher zwei Jahre lang war.
Und es kann auch sein, dass sich das wieder verändert. Das heißt, du kannst da durchaus offen bleiben und äh.
Dadurch, dass du das äh für dich so auch so ein bisschen bildlich fassen kannst und vielleicht auch gar keinen unmittelbaren Zusammenhang hast, äh um eben ähm dann äh.

[14:01] Diese Kraftquelle so einzusetzen, wie ich’s vorher beschrieben habe, indem du dir eben eine Situation zurückholst, die du bewusst erlebt hast.

[14:09] Kann man dann eben äh weiterführende Übungen auch damit machen und diese Kraftquelle in Übungen und in Methoden immer wieder nutzen
und einfließen lassen. Ähm und das sinkt dann auch so so Dinge, wo man äh.
Ja, eine Situation in eine Wolke gibt und in dieser Wolke in diese Wolke lässt man dann die Kraftquelle dazuströmen.
Denkt einfach auch ein paar Minuten
Schon erstaunlich was der Kopf uns da oft zurückgibt.

[14:53] Wenn du jetzt magst und das ist wirklich ein Angebot, das ich mir heute.
Überlegt habe, äh ich habe vor einiger Zeit äh so eine äh Kraftquellenfantasiere. Mir überlegt.
Und ich habe die auch schon länger zum Verkauf angeboten und möchte aber jetzt das Ding äh zumindest 1hundert Leuten schenken,
die Wahrscheinlichkeit,
noch unter 100 Leuten gehört haben. Das heißt, du hast recht gute Chancen, dass du das Ding bekommst. Ähm,
ähm die Abwicklung geht über elo Page, über meinen Firmen-Account, den ich äh den ich habe. Dort steht das Ding nämlich seit längerer Zeit und dort gibt’s die Reise zu deiner inneren Kraftquelle hundertprozentig kostenlos für dich,
mit dem Gutschein kommt, Kraftquelle minus zwanzig zweiundzwanzig, ich schreibe dir das natürlich auch in die komplett kostenlos.
Ich werde auch mit den Daten, die da reinkommen, keine E-Mail-Geschichten veranstalten und so weiter, sondern ich möcht’s wirklich als.
Zusatzangebot als Möglichkeits äh.

[16:13] Dir halt auch zu zu zeigen, wie dieser äh diese Kraftquelle funktioniert, an die Hand geben.
Würde mich freuen, wenn ich
mich auch drauf fest nageln und äh.
Das dann für dich nutzen kannst, immer dann, wenn du das Gefühl hast, puh, ich habe einen Durchhänger und möchte da eben jetzt rein.

[16:47] Ja, ich hoffe, dass Hazo als Inhalt
und als Impuls vor allem,
zu folgen. Würde mich sehr freuen, wenn dort so ein bisschen Community entsteht und wir dort ein bisschen in den Austausch kommen.
Alles Liebe, bis zum nächsten Mal, dein Daniel. Dir hat dieser Podcast gefallen?
Dann hinterlasse jetzt eine fünf Sterne Bewertung. Vielen Dank für deine Unterstützung. Mehr zum Podcast,
findest du unter WWW Punkt Göttinger Life Punkt net.

daniel friesenecker

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Join

Datenschutz, Analyse, Widerruf

Wir verwenden Mailerlite als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie oben auf „jetzt anmelden“ klicken, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailerlite übertragen werden. Bitte klicken Sie hier, um mehr über die Datenschutzpraktiken von mailerlite zu erfahren.

kooper
ationen